Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
10:47

REDESCHWALL 2015

Nach dem Erfolg des letzten Jahres soll der REDESCHWALL – DAS OTTENSHEIMER SOUNDGESPRÄCH auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit bieten, Musik nicht nur zur hören, sondern auch darüber zu sprechen. Ein Nachmittag des Ottensheim Open Air wird somit wieder gänzlich dem Gespräch über Sound und Musik gewidmet sein. Dieses Jahr soll jedoch neben der diskursiven auch die auditive Ebene stärker in den Vordergrund gerückt werden.

Der REDESCHWALL möchte das kreative Potenzial von Musikschaffenden und Musikinteressierten  zusammenführen und ausweiten. Es soll die Möglichkeit geboten werden, vorhandene Strukturen im Bereich Sound und Musik aufzugreifen, zu verbessern und zu fusionieren. Nicht nur die Vielfalt der auditiven Klangerlebnisse soll in den Vordergrund gerückt werden, sondern auch die Welt in der diese passiert. Dabei sollen Musikschaffende verschiedenster Genres genauso im Mittelpunkt stehen, wie ProduzentInnen, OrganisatorInnen und TheoretikerInnen. Das Spektrum musikalischer Auseinandersetzung soll in seinem ganzen Potenzial ausgeschöpft werden, mit dem Ziel diese zu fusionieren und mögliche neue Verbindungen zu schaffen.

Mit dem Ort des REDESCHWALLS soll das Konzept der Erweiterung, Vernetzung und Fusion  weitergeführt werden. Mit dem PIXEL HOME der KünstlerInnen STATION ROSE hatten wir bereits letztes Jahr einen Raum gefunden, der sich unserem Anliegen der inhaltlichen sowie räumlichen Erweiterung angenommen hat. Im Rahmen des Festivals, als eine besondere, abgeschlossene Räumlichkeit, die sich einmal jährlich den BesucherInnen öffnet, wird der REDESCHWALL somit zu einem Raum im Raum, der erst über diese Distanz seine eigentliche Spannung entfaltet. Durch den Kontrast von Konnexion und Trennung wird somit ein Ort generiert, der als soziales Kommunikations- und Austauschfeld dienen soll. Um das Konzept fortzuführen, soll auch dieses Jahr eine Kooperation mit KünstlerInnen und deren Beschäftigung mit Raum als Fundament dienen.

 

Zum Nachsehen gibt es die Aufzeichnungen aus dem Jahr 2014:
Christian Sundl – Labelbetreuung / Konzertorganisation
Andre Zogholy – qujOchÖ, Kunstuniversität Linz
Station Rose – International Recording Artists
Mirjam Unger – Filmemacherin, Fotografin, Moderatorin
nana d. – Musikerin
Penelope – Beatboxerin
M-Jane – DJ
Peter Lindorfer – riddim Mag

teil 1

teil 2

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl